Logo Altes Gefngnis Titel

Altes Gefängnis Freising e.V.
Dr. Thomas Mücke
Pfarrweg 2
85354 Freising

Tel.: (+49) 0171-5431574
eMail: info(at)altesgefaengnisfreising.de

LogoText Sie sind hier:> Das Alte Gefängnis > Historie > Strafvollzug > Fluchtunternehmungen und Gegenmaßnahmen   

Fluchtunternehmungen und Gegenmaßnahmen

Übersteigen der Mauer.

Stange zum Trocknen an der Holzlege abbauen.

Flucht über Dach der Holzlege.Stacheldraht an Mauerkrone ist kein Hindernis.
Großer Hund des Gefängniswärters.Trotzdem Entweichen It. Staatsanwalt möglich, wenn dem Hund, wie erst in München passiert, Gift gegeben wird. - Erhöhung der Gefängnismauer. - Auf Mauerkrone Stacheldraht. - Herstellung eines eisernen Einfahrtstores. Am 24.06.1901 wurde der königlichen Regierung mitgeteilt, dass die Maßnahmen durchgeführt wurden. Der zur Verfügung gestellte Kredit von 1.750 Mark wurde vollständig in Anspruch genommen.
Am Mauerwerk wurden Fischkasten aufgehängt, welche als Mittel für Fluchtunternehmungen oder unerlaubten Verkehr mit der Außenwelt benützt werden.Tiefersetzung der Fischkasten und Stacheldraht.
Ständiges Problem: Häftlings-Kontakte.
Ausbrüche: - Sträfling Johann Krieger.
Unruhe.