Logo Altes Gefngnis Titel

Altes Gefängnis Freising e.V.
Dr. Thomas Mücke
Pfarrweg 2
85354 Freising

Tel.: (+49) 0171-5431574
eMail: info(at)altesgefaengnisfreising.de

LogoText Sie sind hier:> Das Alte Gefängnis > Historie > Strafvollzug > Dienst- und Hausordnung   

Dienst- und Hausordnung vor 100 Jahren

Jeder Gefangene erhält ein besonderes Bettlager mit Matratze. Bei bestehender Gefahr der Verunreinigung Benutzung von Strohsäcken. Für Füllen der Strohsäcke für Stroh Vergütung an Gefängniswärter drei Pfennig pro Nacht.

1890 war das Gefängnis für eine ordentliche Belegung mit 66 Gefangenen eingerichtet und umfasste 34 Hafträume. In den Zellen 4 + 5 befanden sich insgesamt 9 Strohsäcke, letztere der ,,Lausarrest" genannt.

Baden und Reinigen von Mannspersonen sofort, spätestens innerhalb von 3 Tagen. Frauenspersonen Baden und Reinigen stets am Tag der Einlieferung, im äußersten Fall 1 Tag danach.

Geräuchert wurde unregelmäßig alle acht bis zehn Tage.

Die eisernen Ofen wurden am Tag nur einmal, im 2. Stock zweimal geheizt, dann so stark, dass der Gefangene nicht mehr wußte, wo er ,,hinschlüpfen" sollte. Nach 2-3 Stunden war der Raum wieder total kalt, da diese eisernen Öfen bekanntlich keine Wärme hielten.